Geführte Wanderung: Salzwanderweg Bad Friedrichshall – auf den Spuren des weißen Goldes

Mittwoch 6. Juli 2016

 

Der Salzwanderweg begibt sich auf die Spuren des Salzes und führt weit zurück in die Geschichte und die Technik der Stadt Bad Friedrichshall. König Friedrich von Württemberg ließ im frühen 19. Jahrhundert nach Salz bohren und wurde so zum Namenspatron der Stadt. Der Weg führt durch die Geschichte der Salzgewinnung und des Salzabbaus, die Orte dieser Geschichte.

Der Bad Friedrichshaller Gästeführer Wolfgang Dürr, der uns in den vergangenen Jahren schon mehrfach die Schmuckstücke seiner Stadt und der näheren Umgebung vorgestellt hat, begleitet uns auf diesem vier Kilometer langem Weg, vorbei an elf Informationstafeln, die sich z.B. am Salinenkanal, an der Eisenbahnbrücke, am noch heute betriebenen kleinen Wasserkraftwerk, am alten Schacht und am Tretrad befinden.

Die Gehzeit beträgt ca. zwei Stunden auf befestigten Waldwegen und asphaltierten Wegen.

Bitte bei der Anmeldung unbedingt angeben:

  • Eigene Anreise oder Anreise mit dem Reisebus?
  • Teilnahme an der anschließenden Einkehr zum Gedankenaustausch?

Führung:                               Wolfgang Dürr, Gästeführer Bad Friedrichshall

Abfahrt des Reisebusses:     9:30 Uhr Busbahnhof Karlstraße

Beginn:                                  10:00 Uhr

Treffpunkt:                           Parkplatz Biergarten Saline (Adresse: Saline 5)

Dauer der Wanderung:       2 Stunden

Rückkehr des Reisebusses: 14:30 Uhr

Kosten:                                  7.– Euro (nur Führung), 20.– Euro (Führung und Busfahrt)

Anmeldung:                          unbedingt erforderlich

Advertisements

Programm für das zweite Halbjahr

Schätze in der Region – Tagesfahrten – Ausstellungsbesuche – Veranstaltungsprogramm des Historischen Vereins Heilbronn für das zweite Halbjahr

Historische Schätze der näheren Umgebung werden besucht: die ehemalige Synagoge, der jüdischen Friedhof und die Bergkirche in Heinsheim (Bernd Göller); der Salzwanderweg in Bad Friedrichshall, vorbei am alten Schacht, dem Tretrad, dem kleinen Wasserkraftwerk (Wolfgang Dürr).   Der Leiter der Denkmalbehörde Heilbronn, Dr. Joachim Hennze,  führt bei baukundlichen Tagesfahrten auf die Spuren des Heiligen Kilian in Franken und zeigt Stadtbilder im südlichen Franken.  St. Kilian ist auch Thema einer Führung in der Heilbronner Kilianskirche (Ursula Neumann). Eine Tagesfahrt führt  nach Lichtenstein, Blaubeuren, Blaustein-Lautern auf die Schwäbische Alb. Beim Rundgang im Technoseum Mannheim, dem Museum für Technik und Arbeit,  werden  die Erfindungen und der Aufbruch ins Industriezeitalter erläutert.

Ein spannender Vortrag des Heidelberger Rechtshistorikers Dr. Andreas Deutsch über den Notar und Bibelübersetzer Nikolaus Straub, der auch einige Zeit in Heilbronn wirkte,    erwartet Interessierte im Oktober.

Das komplette Programm und damit alles Nähere zu allen Veranstaltungen kann gern bei der Geschäftsstelle des Vereins unter 07131-963212 oder per E-Mail an info@hv-hn.de  oder über http://www.hv-hn.de angefordert werden.